Home / Angebot / Programm / Vor­trags­pro­gramm
Im Vor­trags­zelt Stand 401

Vor­trags­pro­gramm 2022

14.00 Uhr
Fra­ge­run­de mit den Rosen­freun­den Tübin­gen-Neckar-Alb| Petra Lorenz & Ulf Siebert
Viel­falt der Rosen, pas­send für jeden Gar­ten, deren Pfle­ge und Ansprü­che, damit die Freu­de garan­tiert ist. Es wird auch eine klei­ne Ein­füh­rung über die Viel­zahl von alten, his­to­ri­schen Sor­ten und neu­en beson­de­ren Züch­tun­gen geben. Vie­les hat sich in den letz­ten Jah­ren getan und gera­de die “bie­nen­freund­li­chen” Sor­ten haben stär­ke­re Beach­tung erlangt.
Petra Lorenz & Ulf Siebert.
Seit 1969 gibt es die­sen Freun­des­kreis Tübin­gen-Neckar-Alb von begeis­ter­ten Gar­ten­lieb­ha­be­rIn­nen in der Deut­schen Rosen­ge­sell­schaft e.V.
www.rosenfreunde-tuebingen.de
Rosen­stamm­tisch jeden letz­ten Sams­tag im Monat im Hof­gut Rosen­au in Tübingen.
Vor­trags­zelt

16.00 Uhr
Cle­ma­tis: Sor­ten­wahl, Pflan­zung und Pfle­ge| Bri­git­te Niemela
Mit der Wahl der pas­sen­den Sor­te fängt die erfolg­rei­che Cle­ma­tis­kul­tur an. Bri­git­te Nie­me­la stellt uns die gro­ße Band­brei­te des Sor­ti­ments vor. Ihre Tipps und Knif­fe für Pflan­zung und Pfle­ge der zau­ber­haf­ten Klet­ter­künst­ler hel­fen uns, den Gar­ten in ein roman­ti­sches Para­dies zu verwandeln.
In mehr als zwan­zig Jah­ren hat Bri­git­te Nie­me­la eine statt­li­che Samm­lung an Cle­ma­tis in ihrem Gar­ten auf der Schwä­bi­schen Alb zusam­men­ge­tra­gen. Unbe­ein­druckt von den manch­mal har­ten Bedin­gun­gen auf der Alb blü­hen die Klet­ter­künst­ler über­schwäng­lich zusam­men mit Rosen und Stau­den. Ihre Tipps für eine erfolg­rei­che Kul­tur der Wald­re­ben gibt die Gärt­ne­rin in Vor­trä­gen und ihrem Blog clematisworld.de weiter.
Vor­trags­zelt

12.00 Uhr
Die Slow­flower-Bewe­gung – nach­hal­ti­ger Blu­men­an­bau in blü­hen­der Viel­fäl­tig­keit | Anna Pröbs­t­le & Caro­li­ne Wolf
In unse­rem Vor­trag berich­ten wir über die Slow­flower-Bewe­gung. Wie ganz unter­schied­li­che Men­schen mit viel­fäl­ti­gen Arbeits­me­tho­den ein gemein­sa­mes Ziel ver­fol­gen… Nach­hal­ti­ger, regio­na­ler und sai­so­na­ler Blu­men­an­bau im Ein­klang mit der Natur. Wir zei­gen unse­re Blu­men, die gera­de auf den Fel­dern wach­sen und gestal­ten neben­her ein Blu­men­ge­steckt ohne Ein­satz von Steck­mas­se, son­dern mit alter­na­ti­ven Methoden.
Anna Pröbs­t­le von FELD FRUCHT TAFEL , Bio­hof Pröbs­t­le in Scheer
Die Wie­sen­blu­men ihres arten­rei­chen Grün­lands sind das Aus­hän­ge­schild des Bio­land-Fami­li­en-Betriebs, der mit­ten im Natur­park Obe­re Donau liegt. Seit 2020 zählt auch ein Bio-Blu­men­feld zum Lebens­um­feld, von dem Flower­ar­mer und ‑artist Anna ab April bis Novem­ber aus dem Vol­len schöp­fen kann. Mit den Blu­men ihres Blu­men-Felds, Bau­ern-Gar­tens, der blü­hen­den Wie­sen und den Feld­ge­höl­zen, stat­tet die Bio-Blu­men-Bäue­rin Hoch­zei­ten und Events aus – und angelt sich in ihrem Work­shop-Kalen­der quer durch die Jah­res­zei­ten rund um Blu­mi­ges und Genuss vom eige­nen Hof.
Caro­li­ne Wolf von urwüch­sig in Bad Boll
Als Far­mer­flo­ris­tin und lei­den­schaft­li­che Blu­men­ge­stal­te­rin baut sie auf ca. 1500 qm, nach­hal­ti­ge, sai­so­na­le Schnitt- und Wild­blu­men, ess­ba­re Blü­ten und Kräu­ter an. Die Lie­be zur Natur, dür­fen Men­schen in unzäh­li­gen, blu­mi­gen Work­shops im Blu­men­gar­ten, mit ihr teilen.
Vor­trags­zelt

14.00 Uhr
Mein Stau­den­gar­ten – Gärt­nern mit Emo­ti­on | Saskia Plewe
Der Traum von der grü­nen Wohl­fühl­oa­se und der Weg dort­hin – eine ganz beson­de­re Lie­bes­ge­schich­te einer ehe­ma­li­gen Hob­by­gärt­ne­rin zu ihrem Garten.
Saskia Plewe ist als selbst­stän­di­ge Gar­ten­ge­stal­te­rin und als Sai­son­kraft im Lehr- und Ver­suchs­gar­ten der Hoch­schu­le für Wirt­schaft und Umwelt in Nür­tin­gen tätig.
Vortragszelt

16.00 Uhr
Wil­de Wie­sen gestal­ten | Joa­chim Hegmann
Son­nen­durch­flu­tet und von Insek­ten umschwirrt – blü­ten­rei­che Wie­sen­land­schaf­ten sind Sehn­suchts­or­te, die man ger­ne im eige­nen Gar­ten hät­te. Aber kann man die „unge­zähm­te Wild­heit“ einer Wie­se in den Gar­ten über­tra­gen? Stau­den­wie­sen sind kei­ne streng geord­ne­ten Bee­ten, son­dern von der Natur inspi­rier­te, im Gar­ten gepflanz­te Stau­den, die ganz­jäh­rig attrak­ti­ve Flä­chen bil­den. Ihr beson­de­rer Reiz ist das Zusam­men­spiel aus lang­le­bi­gen, an den Stand­ort ange­pass­ten Stau­den und stim­mi­gen Begleit­pflan­zen, die für Dyna­mik sorgen.
Joa­chim Heg­mann zeigt prak­ti­sche Lösun­gen für ver­schie­de­ne Gar­ten­stand­or­te und gelun­ge­ne Vor­zei­ge­pro­jek­te für den Weg zur eige­nen Staudenwiese.
Vortragszelt

14.00 Uhr
Gar­ten­lust statt Gärt­ner­frust| Anne C. Repnow
In ihrem Vor­trag kom­pri­miert Anne C. Rep­now ihre jah­re­lan­gen Erfah­run­gen mit Kun­den und Kun­den-Gär­ten in „55 ganz per­sön­li­che Tipps, wie Sie und Ihr Gar­ten eine har­mo­ni­sche Part­ner­schaft ein­ge­hen und der Gar­ten zu einem Quell posi­ti­ven Lebens­ge­fühls wird“. Dabei geht es um Gestal­te­ri­sches eben­so wie um Basis­wis­sen über Pflan­zen, um Tipps zur Pfle­ge eben­so wie um die Har­mo­nie zwi­schen Gar­ten und Gartenbesitzer.
Anne C. Rep­now berät seit vie­len Jah­ren frisch geba­cke­ne und erfah­re­ne Gar­ten-besit­zer, ent­wirft Wohl­fühl-Gär­ten und macht Pflanz­pla­nun­gen. Dabei liegt ihr Schwer­punkt auf einer stand­ort­ge­rech­ten Pflan­zung, die ganz­jäh­rig attrak­tiv und pfle­ge­arm ist und die der See­le der Gar­ten- Nut­zer eben­so wie der Tier­welt wohl­tut. Anne C. Rep­now hat eine beson­de­re Schwä­che für Schnee­glöck­chen, über die sie ein Buch geschrie­ben hat, und inter­es­siert sich für tro­cken­heits­re­sis­ten­te und win­ter­schö­ne Pflanzungen.
Vor­trags­zelt

16.00 Uhr
Natur­stein­ver­wen­dung in der Gar­ten­ge­stal­tung | Jochen Maier
Natur­stein ist an Nach­hal­tig­keit, Viel­sei­tig­keit und Lang­le­big­keit nicht zu über­tref­fen, denn für jeden Ein­satz im Gar­ten gibt es das rich­ti­ge Gestein. Jochen Mai­er zeigt Ihnen, dass Natur­stein in jeden Gar­ten gehört.
Jochen Mai­er, Dipl.-Ing. (FH) Landespflege
Er ist seit vie­len Jah­ren in der Natur­stein­bran­che tätig und der Fach­mann für den fach­ge­rech­ten Ein­satz von Natur­stein- Pro­duk­ten bei der Gestal­tung von Gärten.
Vor­trags­zelt

12.00 – 14.00 Uhr & 15.00 – 18.00 Uhr
Indi­vi­du­el­le Klet­ter­hil­fen selbst gestal­ten | Eleo­no­re Schick
Wer­den Sie selbst krea­tiv und machen Sie sich eine Rank­hil­fe für Ihren Gar­ten, Bal­kon oder die Zim­mer­pflan­zen. Eleo­no­re Schick, Flo­rist­meis­te­rin und Fach­buch­au­torin des Buches „Mit Wei­den gestal­ten“, zeigt Ihnen die nöti­gen Knif­fe und bie­tet eine hel­fen­de Hand, sofern die­se gebraucht wird. Die Schlag­wor­te ein­zig­ar­tig, öko­lo­gisch und nach­wach­send beschrei­ben den Work­shop und ihre Objek­te, die Sie kos­ten­frei mit nach Hau­se neh­men dürfen.
Eleo­no­re Schick, frei­be­ruf­li­che Flo­rist­meis­te­rin mit viel Erfah­rung im Bereich Aus­bil­dung, Blu­m­ense­mi­na­re in Prä­senz und in Form von Online­se­mi­na­ren (die­ses Jahr im 32. Jahr), bekannt von Büh­ne, Funk und Fernsehen.
Vor­trags­zelt